Zurück zur Übersicht

Workshop 5: Schematherapie bei Patienten mit Cluster-C-Persönlichkeitsstörungen: Ängstliche, abhängige, zwanghafte, passiv-aggressive, selbstunsichere Persönlichkeiten 

Dozent: Guido Sijbers, Klinischer Psychologe, Maastricht

Codozentin: Dipl.-Psych. Christine Zens, Hamburg o.a.

Schematherapie stößt in den letzten Jahren nicht zuletzt wegen der guten Wirksamkeit in der Behandlung der Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS) auf großes Interesse, die auch wissenschaftlich in einer großen Studie nachgewiesen wurde (s.u., v.a. Giesen-Bloo et al.). Grundlage der schematherapeutischen Behandlung der Cluster-C-Persönlichkeitsstörungen sind teilweise, sowie bei BPS, störungsspezifischen Modusmodelle.

Obwohl Cluster-C-Persönlichkeitsstörungen oft nicht als so gravierende Störungen angesehen wurden wie Cluster A und B Persönlichkeitsstörungen, können sie eine echte Herausforderung für den Therapeuten sein. Der Patient verlässt sich auf das Ausweichen oder die Kontrolle als primäre Sicherheitsstrategie; dies zu durchbrechen, ist eine schwierige Aufgabe. Die Patienten verschachteln sich oft in der für sie sicheren Patientenrolle und fordern eine Behandlung der Probleme, ohne, in den Augen der Therapeuten, selbst viel für die Verbesserung beizutragen.

In der Behandlung von Cluster-C-Patienten wird berichtetes Problemverhalten sowie in der Interaktion beobachtete Schwierigkeiten zu dem dabei jeweils im Vordergrund stehenden Schemamodus in Beziehung gesetzt, und in der Folge modusspezifisch interveniert, indem bspw. der Patient angeleitet wird, seinen strafenden Elternmodus zu bekämpfen, oder den spezifisch begleitenden Copingmodus zu reduzieren.

Im Workshop wird das Cluster-C -Modusmodell sowie modusspezifische Behandlungsstrategien anhand von Vortrag und Arbeit mit Fällen der Teilnehmer vorgestellt und in angeleiteter Kleingruppenarbeit von den Teilnehmern im Rollenspiel geübt. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, eigene Fälle einzubringen und darauf bezogene Fragen zu diskutieren.

Literaturempfehlungen:
Jacob, G. A., Arntz, A. (2015). Schematherapie in der Praxis. Weinheim: Beltz
Zens, C. & Jacob, G. (2014). Schematherapie bei schwierigen Therapiesituationen. Weinheim: Belt.
Zens, C. & Jacob, G. (2015). Schematherapie bei schwierigen Therapiesituationen. Beltz Video-Learning.
Arntz, A. (2010).Schema Therapy for Cluster–C personality Disorders, In: Roediger, E. & Jacob, G. (Hrsg., 2011). Fortschritte der Schematherapie. Göttingen: Hogrefe.



Teilnehmerzahl auf maximal 28 TN begrenzt.