IST-Logo



DVT-Basisqualifikation


Empfehlungen der Fachgruppe "Schematherapie" im "Deutschen Fachverband für Verhaltenstherapie e.V." (DVT) vom 3.10.2009.
Die Basisqualifikation ist 2013 ausgelaufen.

Mindestanforderungen an eine Basisqualifikation in Schematherapie:

  1. Approbation als PP oder KJP mit Vertiefungsverfahren VT oder ärztliche VT-Qualifikation
  2. 60 UE Teilnahme an Workshops (darin sollten eine Einführung in das Schema- und Modusmodell sowie je ein Kurs zum Erlernen von Imaginationstechniken und Dialogen auf Stühlen enthalten sein)
  3. 10 Stunden Einzel- oder 40 Einheiten Gruppensupervision mit max. 4 Teilnehmern (durchschnittlich im Verhältnis 1:4)
  4. Den Nachweis von 3 supervidierten Behandlungsfällen, davon einer mit mindestens 50 und 2 mit mindestens 25 Sitzungen
  5. Teilnahme an einer schematherapeutischen Selbsterfahrungsgruppe über mindestens einen Tag oder 5 Stunden Einzelselbsterfahrung

Alle Elemente müssen von
ISST-zertifizierten Dozenten (advanced certification) geleitet werden.

Die
Teilnahmebescheinigung wird von dem Fortbildungsinstitut ausgestellt, bei dem der größte Teil der Module durchgeführt wurde.

Module aus allen ISST-zertifizierten Curricula werden anerkannt.


Quelle:
www.verhaltenstherapie.de (Fachgruppen)