IST-Logo

Der Weg zum ISST-Zertifikat


Hier finden Sie alle aktuellen Informationen zur Zertifizierung in Schematherapie nach den ISST-Richtlinien (achten Sie dennoch immer auf die letztlich verbindlichen Seiten der ISST e.V.):

Mit dem Standardzertifikat können Sie den Titel „Schematherapeut“ (gemäß ISST-Richtlinien) führen und sich auf allen nationalen und internationalen Therapeutenlisten eintragen lassen.


Die Supervision und die theoretische Ausbildung sowie das abschließende Rating müssen von lizensierten schematherapeutischen Trainern und Supervisoren durchgeführt werden. Alle SupervisorInnen und DozentInnen des IST-Hamburg verfügen über umfangreiche praktische Erfahrung und geben regelmäßig Workshops in Schematherapie.

Sie müssen alle Basisworkshops (1-4) absolviert haben sowie zusätzlich einige vertiefende Workshops, insgesamt im Umfang von mindestens 60 UE (wobei wir eine umfangreichere Fortbildung empfehlen, die auch Selbsterfahrung beinhaltet). In den IST-HH-Workshops werden alle inhaltlichen Vorgaben und formale Richtlinien (erforderliche Aufteilung der sogenannten dyadic/didactic-Stunden) eingehalten.

In den Workshops erhalten Sie eine fundierte theoretische Fortbildung. Zudem erhalten Sie ein intensives praktisches Training. In der Regel werden die Workshops des IST-Hamburg durch eine/n DozentIn und eine/n CodozentIn angeboten, so dass eine engmaschige Kleintruppenbetreuung gewährleistet und gleichzeitig ein anregender Austausch in der Großgruppe möglich ist.

Das IST-Hamburg orientiert sich bzgl. der Workshopinhalte an den Richtlinien der ISST e.V. und gewährleistet damit eine qualifizierende und zertifizierte Fortbildung. Supervision und Selbsterfahrung werden darauf abgestimmt und durch Kolleginnen des IST-Hamburg angeboten. Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter
IST-Hamburg@t-online.de.

Durch die Fortbildung an einem lizensierten Institut wie dem IST-Hamburg werden alle Anforderungen für die Zertifizierung und praktische Tätigkeit erfüllt.
Zwischen Abschluss der Theorie (inklusive der Vertiefungsworkshops) und Abschluss der Supervision und dem Einreichen der Zertifizierung sollten nicht mehr als drei Jahre vergangen sein (wobei Ausnahmeregelungen aufgrund familiärer und persönlicher Gründe bislang immer möglich waren). Achten Sie deshalb auch auf den kontinuierlichen Besuch von vertiefenden Workshops.

Für eine Standardzertifizierung in Schematherapie nach den internationalen Richtlinien der ISST e.V. benötig
en Sie:

1. Die theoretische Grundausbildung von 60 UE, welche immer die vier Grundlagenworkshops (Basiscurriculum) und zusätzliche vertiefende Bausteine (Umgang mit Persönlichkeitsstörungen, insbesondere schwierige Situationen und Borderline-PS, und weitere vertiefende Workshops) enthalten muss. Der Besuch weiterer Workshops zur Vertiefung und zum Training der praktischen Fertigkeiten ist empfehlenswert.

2. Mindestens 20 Einzelsupervisionsstunden oder eine entsprechende Anzahl an Gruppensupervisionsstunden (diese werden gem. der ISST-Umrechnungstabelle konvertiert) , wobei (mind.) 2 vollständige Fälle mit (mind.) insgesamt 80 Behandlungsstunden (dabei eine Langzeittherapie) supervidiert werden sollen. Einer der Patienten sollte eine schwere Persönlichkeitsstörung (BPS, NPS, Cluster-C) haben.

3. Ein Band mit einer Aufnahme einer kompletten schematherapeutischen Sitzung (50 Min.) inklusive schriftlicher der Fallkonzeptualisierung (neue Version ab September 2018), geratet von einem fremden Supervisor. Ihr Supervisor wird Ihnen einige Rater nennen können, das IST-Hamburg arbeitet mit verschiedenen Instituten und Ratern eng zusammen. Für die Standardzertifizierung sollte ein Ergebnis von mind. 4.0 erreicht werden.

Anforderungen für die Advanced Zertifizierung

Für die Advanced Zertifizierung müssen zusätzliche Anforderungen erfüllt werden (40 Std. Supervision, 4 Behandlungsfälle mit insgesamt mind. 160 Std., 2 Bänder mit mind. 4.5 im Ergebnis (ST bei Patienten mit Persönlichkeitsstörungen). Die Advanced Zertifizierung ist wesentliche Voraussetzung für Dozententätigkeit an einem lizensierten Institut, welche auch grundlegend qualifizierend für die Supervisorentätigkeit ist.

Die Dozenten- und Supervisorentätigkeit ist nach den Richtlinien der ISST e.V. für alle Personen, die nach dem 01.01.2014 ihren ersten ST-Workshop besucht haben, mit einer Wartezeit von 3 Jahren nach der advanced Zertifizierung verbunden. Die Qualifikation bzw. deren Aufrechterhaltung sollte durch fortlaufende Supervision / Workshops nachgewiesen werden.

Der Besuch eines Webinars zur Vermittlung der formellen Kriterien (3 Zeitstunden) und des Trainer-Workshops oder - Webinars mit (12 Zeitstunden, 4 Termine online, englisch) sind obligat. Frau Christine Zens bereitet derzeit eine Übersetzung des englischen Workshops vor, so dass dieser ab Mitte/Ende 2019 auch in persona auf Deutsch angeboten werden wird. Bei Interesse lassen Sie sich bitte beim IST-Hamburg vormerken.


Rating

Für die Zertifizierung benötigen Sie ein Rating eines unabhängigen zertifizierten Raters. Sofern Sie ein Band raten lassen wollen, besprechen Sie dies bitte mit Ihrem Supervisor. Dieser wird Ihnen potentielle Rater nennen können.
Wünschen Sie Ihrerseits ein unabhängiges Bandrating, wenden Sie sich bitte an
IST-Hamburg@t-online.de.


Deutschsprachiges Webinar und Trainerworkshop

Sie können sich unter info@schematherapie-hamburg.de für zukünftig angeboten deutsche Webinars und Trainerworkshops vormerken zu lassen. Diese sind Voraussetzung für die Dozenten- und Supervisorentätigkeit und gelten analog zu den amerikanischen "Webinars". Ein weiterer Baustein wird zukünftig der Trainerworkshop sein.


DVT-Fachgruppe und Liste deutscher Schematherapeuten

Im deutschen Fachverband Verhaltenstherapie e.V. (DVT) existiert seit 2008 die Fachgruppe Schematherapie (Sprecher: Eckhard Roediger; Vize-Sprecherin: Christine Zens). Auf den Seiten der Fachgruppe können Sie sich regelmäßig informieren und sich auch auf einem Verteiler eintragen lassen.

Eine Liste deutschsprachiger qualifizierter Schematherapeuten ist im Aufbau.